Mein Logo und was es ausdrückt

Günther Meinhold

 

Web Design

Komplexitätsmanagement

Komplexität

 

IT-Komplexität

Komplexitätsframework

Irrtümer-über-IT-Komplexität

Eine Google-Suche am 10.06.2011 lieferte mir bei Eingabe der Begriffe "Komplexität" und "Complexity" 4.280.000 beziehungsweise 96.600.000 Ergebnisse, was zumindest darauf hindeutet, dass "Komplexität" kein Rand-Phänomen darstellt. Der analoge Versuch mit "IT-Komplexität" und "IT Complexity" brachte zwar "nur"1.500.000 beziehungsweise 20.500.000 Ergebnisse, aber auch das ist noch eine ganze Menge. Das Gegenteil von "komplex" ist "einfach". Etwas Nicht-Einfaches kann aber auch kompliziert, schwierig, mühsam, umständlich, schwer verständlich, verworren, verzwickt, vielfältig, mehrteilig, zusammengesetzt, vielschichtig,  verwoben, verschlungen oder verzweigt sein, und häufig meint man mit "komplex" eine oder mehrere der genannten Aspekte von "nicht einfach".

   Analysiert und beobachtet man die Bemühungen oder Absichtserklärungen zur Komplexitätsreduzierung, zeigt sich zudem, dass Komplexität  und speziell IT-Komplexität  in einem Atemzug mit Kosten, Umfang und Größe der IT als Ganzes, ihrer Systeme oder Projekte genannt wird. Außerdem dient "Komplexität" als Begründung und Alibi für das Scheitern von Großprojekten oder die "Unmöglichkeit" hinreichend viele und genaue Informationen zu Status und Struktur der Gesamt-IT eines Unternehmens zu besitzen. Komplexität scheint also selbst komplex zu sein, zumindest was die Interpretation und Verwendung des Begriffes betrifft. Ob allerdings die Komplexität eines Systems wie zum Beispiel einer IT-Anwendung eine ihm notwendig innewohnende und damit nicht weiter zu mindernde Größe darstellt oder ob sowohl die Systemkomplexität selbst als auch die fehlende Fähigkeit, sie zu beherrschen, in mangelndem Verständnis der Sache, fehlender Professionalität oder schlichter Unfähigkeit begründet sind, bedarf einer genaueren Definition des Begriffes "Komplexität", seiner Abgrenzung zu anderen Begriffen und tragfähiger Methoden zur Messung und Bewertung von Komplexität.

   Die letztgenannte Aufgabe ist unter anderem Gegenstand des Buches “KOMPLEXITÄT - Fluch und Wesen des Digitalen Business”, in dem das Thema IT-Komplexität aus Sicht des Enterprise- und Software-Architekten, aber auch aus Management- und Organisationssicht betrachtet wird. 

In Summe bilden die  Begriffsdefinitionen, Erläuterungen, theoretisch-mathematischen Modelle, Komplexitäts-kennzahlen, Berechnungsvorschriften, Formeln, Schätzverfahren und Progammalgorithmen ein Komplexitätsframework zur Messung, Berechnung, Simulation, Bewertung und dem Management  der Komplexität existierender oder geplanter IT-Architekturen, IT-Systeme, Anwendungslandschaften und Organisationsstrukturen.

Die Struktur dieses Frameworks stelle ich auf einer Folgeseite schematisch vor. Falls Sie ebenfalls an diesem Thema interessiert sind, können Sie mich gern kontaktieren.