Mein Logo und was es ausdrückt

Günther Meinhold

 

Web Design

 Business-IT-Alignment  

Als wichtigstes Mittel zur Stärkung des Business-IT-Alignment, d.h. der Ausrichtung der IT an den Geschäftsbedürfnissen, wird häufig die Kommunikation zwischen IT- und Fachbereichen betrachtet. Allerdings stellt Kommunikation eben nur ein Mittel dar, und nicht den Zweck. Dieser besteht meines Erachtens darin, dass Business-IT-Alignment vor allem das gemeinsame Verständnis und die gemeinsame Verantwortung der Fach- und IT-Seite für sowohl Fach- als auch IT-Wissen erfordern. Da sich Business und IT spezialisiert und damit zum Teil entkoppelt haben, und IT-Systeme zunehmend fragmentiert und verteilt werden, befindet sich das Fachwissen zu Geschäftsprozessen und Geschäftsdaten allerdings gleichfalls verteilt und zersplittert in hunderten Anwendungen, Programmen und Services mit zahlreichen Verantwortlichen bei internen und externen Partnern. Das notwendige Gesamtbild über Zuständigkeitsbereiche und IT-Systeme hinweg erhält man mittels der Modelle und Abstraktionen der Fachlichen und Technischen Architektur als wesentliche Beschreibungsmittel des Enterprise Architectur Managements.
   Diesen Aspekt des Business-IT-Alignment habe ich in einer   Präsentation dargestellt. Meine Überlegungen zur Rolle des abstrakten Wissens (zu dem IT-Architekturmodelle gehören) für das Verständnis und die Beherrschung komplexer Systeme knüpfen an das Zustandsmodell des Wissens beziehungsweise der Wissensqualität an, das ich in meinem Buch "Der Wissenswürfel" entwickelt und beschrieben habe, und sind vielleicht auch deshalb  interessant, weil sie sich von den üblichen Fallstudien und Erfolgsgeschichten zum Thema "Business-IT-Alignment" unterscheiden.     

Zur Präsentation